Planung:

AKTION CELINA

Celina braucht einen Stammzellspender!

Für die erkrankte 17 jährige Schülerin Celina aus Moringen finden Typisierungsaktionen

am 15. und 16. Dezember in der BBS I in Northeim
am 17. Dezember an der KGS Moringen

jeweils von 9 bis 14 Uhr statt.

Die Typisierung einer Person kostet rund 50 Euro. Deshalb hat der Förderverein Hoffnung e.V. unter dem Kennwort „Celina“ ein Spendenkonto bei der Sparkasse Göttingen eingerichtet, IBAN: DE07 2605 0001 0056 0450 99.
Wir bitten um Ihre Unterstützung, damit die Lebensspenden finanziert werden können.


Aktionen:

18. Oktober 2014 in Osterode
Die große Typisierungsaktion „Hilfe für LUKAS und andere“ am Samstag, 18. Oktober in Osterode war überwältigend. Seine Eltern und deren Freunde haben die Aktion auf die Beine gestellt, mit der fachlichen und organisatorischen Unterstützung unseres Fördervereins Hoffnung e.V. in enger Kooperation mit der KMSG an der UMG. Fast hundert freiwillige Helfer in den unterschiedlichen Einsatzbereichen haben vollen Einsatz gezeigt, so dass die Aktion in den Räumen der Osteroder Feuerwehr ein voller Erfolg war. Große Unterstützung kam auch von den örtlichen Fußballclubs. Das stolze Ergebnis („fast tausend“) sind 963 neue potentielle Lebensspender in der KMSG, wo sie via deutschem Zentralregister ZKRD für Lukas und für alle anderen Patienten zur Verfügung stehen werden. Auffallend viele sehr junge Leute sind für Lukas zur Typisierung gekommen. Sie sind für alle Patienten sehr wertvoll.

Aktion „Lukas“ am 18. Oktober in Osterode. Aktion „Lukas“ am 18. Oktober in Osterode. Aktion „Lukas“ am 18. Oktober in Osterode.
Aktion „Lukas“ am 18. Oktober in Osterode. Aktion „Lukas“ am 18. Oktober in Osterode. Aktion „Lukas“ am 18. Oktober in Osterode.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

26.07.2014 in Zorge
Die Eltern und Freunde von Jasper haben am 26. Juli in Zorge im Harz bei schönem Wetter die Typisierungsaktion für „Jasper und andere“ organisiert. Hoffnung e.V. hat sie aktiv bei der Vorbereitung unterstützt und dabei vor allem die Verantwortung für das Spendenkonto für Jasper übernommen. Fünf aktive Helfer von Hoffnung e.V. haben am Aktionstag in Zorge zum Gelingen beigetragen. Der Erfolg: Zusammen mit den fünfzig zuvor schon in einer Kinderarztpraxis registrierten Spendern sind es 375 neue potentielle „Lebensspender“ für Jasper, die nun über die KMSG und das deutsche Zentralregister ZKRD allen Patienten weltweit zur Verfügung stehen. Der passende Lebensspender für Jasper wird dort im ZKRD zu finden sein.

Typisierungsaktion für „Jasper und andere“ Typisierungsaktion für „Jasper und andere“ Typisierungsaktion für „Jasper und andere“.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

5. Juli in Weende
Am Samstag, 05. Juli hat Dr. Neumeyer für Hoffnung e.V. zu eine „Helferparty“ in seinem Garten in Weende eingeladen. Bei sehr sonnigem und warmem Wetter waren neben Vorstandsmitgliedern von Hoffnung e.V. die treuen Helfer von der JOHANNITER UNFALLHILFE GÖTTINGEN und andere Helfer dabei. Vor allem haben sich alle Anwesenden über den Besuch von drei Patienten gefreut, die eine Blutstammzellspende von ihrem passenden Spender erhalten haben und nun eine neue Lebens-Chance genießen können. Mit Ihnen zusammen feiern zu können ist wunderbar!

„Helferparty“ am 5. Juli in Weende. „Helferparty“ am 5. Juli in Weende. „Helferparty“ am 5. Juli in Weende.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

2. Juli 2014 in Einbeck
Am Mittwoch, 2. Juli fand die angekündigte Schüler-Typisierungsaktion an der BBS in Einbeck statt. Hoffnung e.V. hatte im Frühjahr den Kontakt zu dieser Schule hergestellt. Die Schule hat das Thema aufgegriffen und bearbeitet, unter anderem mit einer Informationsveranstaltung für alle Schüler zwei Wochen vorher. 135 Schüler haben sich typisieren lassen, gut betreut vom Schulsanitätsdienst der BBS. Die Schulleitung hat den Termin als „Probelauf“ aufgefaßt und plant, nach den Sommerferien vielleicht in Kooperation mit benachbarten Einbecker Schulen einen weiteren Typisierungstermin anzubieten. Hoffnung e.V. freut sich sehr darüber und hat die volle Unterstützung dafür zugesagt.
Typisierungsaktion der Berufsschüler an der BBS in Einbeck. Typisierungsaktion der Berufsschüler an der BBS in Einbeck. Typisierungsaktion der Berufsschüler an der BBS in Einbeck.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

11. Juni in Wirmighausen/Diemelse
Am Dienstag, 11. Juni fand in Wirmighausen/Diemelsee die Typisierungsaktion für die Patientin Reinhild statt. Hoffnung e.V. hat die finanzielle Verantwortung mit der Einrichtung des Spendenkontos übernommen. Die Beteiligung war mit 437 Neuaufnahmen unerwartet hoch. Die vielen Menschen standen geduldig Schlange, um sich als potentielle Lebensspender typisieren zu lassen.

Aktion „Diemelsee“ am 11. Juni in Wirmighausen. Aktion „Diemelsee“ am 11. Juni in Wirmighausen. Aktion „Diemelsee“ am 11. Juni in Wirmighausen.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

17. Mai in Eschwege
Die Beteiligung bei der Aktion „HENRIK“ am 17. Mai in Eschwege war überwältigend! Seine Eltern und deren Freunde haben die Aktion auf die Beine gestellt, mit der fachlichen und organisatorischen Unterstützung unseres Fördervereins „Hoffnung e.V.“ in enger Kooperation mit der KMSG an der UMG. Bei der Planung war man ehrgeizig von etwa tausend Neuaufnahmen ausgegangen. Aber tatsächlich kamen doppelt so viele, nämlich fast zweitausend Menschen zur Dünzebacher-Torturm-Halle, um Henrik zu helfen. Das bedeutet, dass nun fast 2.000 Typisierungen finanziert werden müssen. „Hoffnung e.V.“ verantwortet das Spendenkonto, kümmert sich um die Spendenquittungen und unterstützt weiter die Einwerbung der nun erforderlichen 100.000 € für zweitausend neue potentielle Lebensspender. Für die KMSG war das die größte von allen bisherigen Aktionen, denn noch nie sind so viele Menschen an nur einem einzigen Tag registriert worden. Sie bedeuten neue Hoffnung für alle Patienten, die wie HENRIK einen passenden Spender suchen.

Aktion „HENRIK“ am 17. Mai in Eschwege. Aktion „HENRIK“ am 17. Mai in Eschwege. Aktion „HENRIK“ am 17. Mai in Eschwege.
Aktion „HENRIK“ am 17. Mai in Eschwege. Aktion „HENRIK“ am 17. Mai in Eschwege. Aktion „HENRIK“ am 17. Mai in Eschwege.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

2. April 2014 in Northeim
An der BBS2 fand erneut eine Typisierungsaktion der Berufsschüler statt. 41 junge Schüler ließen sich registrieren. Hoffnung e.V. finanziert die Laborkosten der Typisierung und setzt diesmal statt der normal erforderlichen 50 € den höheren Betrag von 70 € für eine besonders umfangreiche und hochauflösende Typisierung der Schüler ein. Je umfangreicher und höher aufgelöst (und damit teurer) die Anfangstypisierung der Spender ist, desto schneller können die Patienten den für sie passenden Spender im deutschen Zentralregister ZKRD finden. Diese Schnelligkeit kann beim Wettlauf mit dem Tod von entscheidendem Vorteil sein.
Typisierungsaktion der Berufsschüler an der BBS2 in Northeim. Typisierungsaktion der Berufsschüler an der BBS2 in Northeim. Typisierungsaktion der Berufsschüler an der BBS2 in Northeim.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

27.01.2014 in Göttingen
Die traditionell alle zwei Jahre organisierte Schüler Aktion am Otto-Hahn-Gymnasium fand am 27. Januar 2014 statt.
Die Typisierungen der 107 Schüler finanzierte Hoffnung e.V..
Schüler Aktion 2014 am Otto-Hahn-Gymnasium in Göttingen. Schüler Aktion 2014 am Otto-Hahn-Gymnasium in Göttingen. Schüler Aktion 2014 am Otto-Hahn-Gymnasium in Göttingen.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

04.12.2013 in Göttingen
Die Aktion „Studenten in der UMG Osthalle“ fand am 04. Dezember 2013 wieder unter dem Patronat von Hoffnung e.V. statt.
70 Studenten wurden registriert, die Typisierungen hat Hoffnung e.V. finanziert.
Aktion “Studenten in der UMG Osthalle”. Aktion “Studenten in der UMG Osthalle”. Aktion “Studenten in der UMG Osthalle”.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

25. und 27. Juni 2013 in Göttingen
Die Aktion „Studenten retten Leben“ auf dem Campus der Georg August Universität (ZHG) fand am 25. und 27. Juni 2013 unter dem Patronat von Hoffnung e.V. statt. 324 Studenten wurden registriert. Die Finanzierung der Typisierungen mußte etwa zur Hälfte von Hoffnung e.V. getragen werden.
Aktion Aktion Aktion
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

27. April 2013 in Duderstadt
Die Aktion „MIRIAM“ in Duderstadt fand statt am 27. April 2013 mit insgesamt 857 neuen potentiellen „Lebensspendern“. Hoffnung e.V. half entscheidend bei der Organisation und verantwortete die Spendenkonten für die Aktion „MIRIAM“ und die Quittierung der Geldspenden (Zuwendungsbescheinigungen für das Finanzamt). Vorstandsmitglieder unterstützten die Aktion vor Ort in der Berufsschule in Duderstadt und stellten sicher, dass auch direkt dort Bargeldspenden ordnungsgemäß quittiert werden konnten. Durch die gemeinsame Anstrengung von allen Beteiligten konnte die Finanzierung der Typisierungskosten vollständig gedeckt werden. Sogar ein kleiner Überschuss blieb übrig, der für die Finanzierung der Typisierung von Schülern und Studenten eingesetzt werden soll.
Aktion Aktion Aktion
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

23., 25. und 30. April 2013 in Northeim
Die Aktionen an den beiden BBS in Northeim fanden wie geplant (Initiative des Vorstandsmitglieds Bürgermeister Melching) an den Tagen 23., 25. und 30. April 2013 mit insgesamt 214 Schülern statt.
Die Typisierungskosten finanzierte Hoffnung e.V.
Aktionen an den beiden BBS in Northeim. Aktionen an den beiden BBS in Northeim. Aktionen an den beiden BBS in Northeim.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

11.11.2012 in Göttingen
Für das Baby Pêt haben die Verwandten und Freunde mit Unterstützung des Fördervereins „Hoffnung e.V.“ sowie der „Elternhilfe für das krebskranke Kind Göttingen e.V.“ die Aktion „Hilfe für Pêt“ III im Max-Planck-Gymnasium in Göttingen organisiert.
Es konnten 173 Typisierungen vorgenommen werden.
Aktion „Hilfe für Pêt“ III im Max-Planck-Gymnasium in Göttingen. Aktion „Hilfe für Pêt“ III im Max-Planck-Gymnasium in Göttingen. Aktion „Hilfe für Pêt“ III im Max-Planck-Gymnasium in Göttingen.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

9.11.2012 Benefizkonzert mit „WITCH HAZEL“ in Gudensberg
Frau Dr. Birgit Schill organisierte zugunsten des Spendenkontos des Fördervereins, aus dem Typisierungskosten für potentielle „Lebensspender“ finanziert werden, das Benefizkonzert mit „WITCH HAZEL“ im Bürgerhaus in Gudensberg.
Benefizkonzert mit „WITCH HAZEL“ Benefizkonzert mit „WITCH HAZEL“ Benefizkonzert mit „WITCH HAZEL“
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

21.10.2012 in Oldenburg
Für das Baby Pêt haben die Verwandten und Freunde die Aktion „Hilfe für Pêt“ II im Yezidischen Forum e.V. Oldenburg organisiert.
Es konnten 320 Typisierungen vorgenommen werden.
Aktion in Oldenburg. Aktion in Oldenburg. Aktion in Oldenburg.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

25.08.2012 in Diepholz
Für das Baby Pêt haben die Verwandten und Freunde die Aktion „Hilfe für Pêt“ organisiert.
Es konnten 444 Typisierungen vorgenommen werden.
Aktion in Diepholz. Aktion in Diepholz. Aktion in Diepholz.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

„1.000 Studenten gegen Leukämie“ am 12. und 14. Juni in der Zentralmensa sowie am 27. Juni in der Nordmensa
Es konnten 828 Typisierungen vorgenommen werden.
Aktion „1.000 Studenten gegen Leukämie“ Aktion „1.000 Studenten gegen Leukämie“ Aktion „1.000 Studenten gegen Leukämie“
Aktion „1.000 Studenten gegen Leukämie“ Aktion „1.000 Studenten gegen Leukämie“ Aktion „1.000 Studenten gegen Leukämie“
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

25.06.2011 in Schwiegershausen
der Verein übernahm die Verantwortung für das dortige Spendenkonto (Spendenquittungen).
Es konnten 600 Typisierungen vorgenommen werden.
Aktion in Schwiegershausen. Aktion in Schwiegershausen. Aktion in Schwiegershausen.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

02.02.2011 in Göttingen OHG Otto-Hahn-Gymnasium (Akteurin: Linda Hunold)
die im Umfang erweiterte Typisierung dieser „blutjungen“ Schüler war fast doppelt so teuer wie die übliche 50 €-Typisierung. Die Finanzierung konnte der Verein aus nicht verbrauchten Geldspenden übernehmen.
Es konnten 150 Typisierungen vorgenommen werden.
Aktion im Otto-Hahn-Gymnasium. Aktion im Otto-Hahn-Gymnasium. Aktion im Otto-Hahn-Gymnasium.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

12.12.2010 in Wollbrandshausen
der Verein übernahm die Verantwortung für das dortige Spendenkonto (Spendenquittungen)
Es konnten 1.211 Typisierungen vorgenommen werden.
Aktion in Wollbrandshausen. Aktion in Wollbrandshausen. Aktion in Wollbrandshausen.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

05.12.2010 in Asbach/Bad Hersfeld
der Verein übernahm die Verantwortung für das dortige Spendenkonto (Spendenquittungen)
Es konnten 48 Typisierungen vorgenommen werden.

19.06.2010 in Lüchtringen
der Verein übernahm die Verantwortung für das dortige Spendenkonto (Spendenquittungen)
Es konnten 148 Typisierungen vorgenommen werden.
Aktion in Lüchtringen. Aktion in Lüchtringen. Aktion in Lüchtringen.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.

Vereinsgründung 2009
finanziell unterstützt durch nicht verbrauchte Geldspenden aus der Aktion in Dassel im Januar 2009.
Aktion in Dassel. Aktion in Dassel. Aktion in Dassel.
Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das Bild.